Klick: Start wristee.com - pads für mehr Ergonomie unter der Hand  

Allgemeine Geschäftsbedingungen / AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen als pdf

§ 1 Geltungsbereich

Für die Geschäftsbedingungen zwischen owp&s Dipl.Ing. Jan Kretschmar (nachfolgend owp&s) und dem Besteller gelten die ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers erkennt owp&s nicht an, es sei denn, owp&s hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

§ 2 Vertragsschluß

2.1 Bei owp&s kann der Besteller rund um die Uhr, auch am Wochenende, online bestellen. Unsere Angebote sind stets freibleibend, d.h. nur als Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zu verstehen. Der Vertrag kommt zustande, wenn das vom Besteller ordnungsgemäß ausgefüllte Bestellformular von owp&s mittels e-mail bestätigt worden ist. Der Inhalt unserer Auftragsbestätigung ist verbindlich.

2.2 Offensichtliche Irrtümer, Schreib-. Druck- und Rechenfehler sind für uns nicht verbindlich. Sollte die Website trotzdem einmal einen nicht offensichtlichen Fehler, wie etwa Schreib- oder Rechenfehler aufweisen, behalten wir uns vor, den korrekten Preis nachträglich zu berechnen. In diesem Falle gewähren wir dem Besteller ein sofortiges Rücktrittsrecht, wenn er mit dem neuen Preis nicht einverstanden sein sollte, soweit es sich bei der gelieferten Ware nicht um einen auf besonderen Wunsch des Bestellers hergestellten Gegenstand handelt. Die Rechte des Bestellers nach dem Fernabsatzgesetz bleiben hiervon unberührt.

2.3 Proben und Muster gelten, soweit nicht anders vereinbart, als annähernde Anschauungsstücke für Qualität, Abmessung und Farben.

2.4 Für den Umfang der Lieferung ist die schriftliche Auftragsbestätigung maßgebend.

§ 3 Widerruf

3.1 Der Besteller kann seinerseits schriftlich (auch per e-mail) oder durch Rücksendung der Ware innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt der Ware den Vertrag widerrufen.

3.2 Vom Widerrufsrecht ausgeschlossen sind diejenigen Verträge bei denen die Ware auf besonderen Wunsch des Bestellers gefertigt, insbesondere bedruckt, werden. Die gesetzlichen Gewährleistungsrechte bleiben hiervon unberührt.

3.3 Bei der Rücksendung aus einer Warenlieferung, deren Bestellwert insgesamt nicht mehr als 40EUR beträgt, hat der Besteller die Kosten zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht. Andernfalls ist die Rücksendung kostenfrei.

3.4 Es wird darauf hingewiesen, dass owp&s eine durch Ingebrauchnahme der Sache entstandene Wertminderung einbehalten kann.

§ 4 Lieferung, Gefahrenübergang

4.1 Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung an die vom Besteller angegebene Lieferadresse. Angaben über die Lieferfrist sind unverbindlich, soweit nicht ausnahmsweise der Liefertermin ausdrücklich schriftlich zugesichert wurde.

4.2 Falls der Produzent von owp&s trotz vertraglicher Verpflichtung nicht die bestellte Ware liefert, ist owp&s zum Rücktritt vom Kaufvertrag berechtigt. In diesem Fall wird der Besteller unverzüglich darüber informiert, dass das Produkt nicht zur Verfügung steht. Wurde der Kaufpreis bereits gezahlt, wird dieser unverzüglich zurückerstattet.

4.3 Mit der Übergabe der Ware an den Transportführer- gleichgültig, ob er vom Besteller, Hersteller oder von uns beauftragt wurde- geht die Gefahr auf den Besteller über. Dies gilt auch bei Teil- oder Frankolieferungen.

§ 5 Fälligkeit, Zahlung, Verzug, Aufrechnung

5.1 Owp&s liefert nur gegen Vorkasse oder per Nachnahme. Bei Nachnahme hat der Besteller die Nachnahmegebühr zu tragen.

5.2 Die Vorkasse ist bei absenden des ordnungsgemäß ausgefüllten Bestellformulars des Bestellers fällig. Ab einem Bestellwert von € 100,-- wird eine Vorkasse von 60 % des Rechnungsbetrages fällig.

5.3 Bei Übergabe der Ware werden alle restlichen Zahlungen (insbesondere der Kaufpreis) fällig und sind sofort zu zahlen.

5.4 Unabhängig vom Zugang der Rechnung kommt der Besteller 30 Tage nach Erhalt der Ware in Zahlungsverzug. Die Höhe der Verzugszinsen ergibt sich aus §§ 288 Abs.1, 247 BGB.

5.5 Eine Aufrechnung gegen owp&s ist nur mit bei rechtskräftig festgestellten oder unbestrittenen Gegenansprüchen zulässig. Ein Zurückbehaltungsrecht aus früheren oder anderen Geschäften der laufenden Geschäftsverbindung kann nicht geltend gemacht werden.

§ 6 Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum von owp&s.

§ 7 Mängelhaftung, Schadensersatzansprüche

7.1 Liegt ein Mangel der Kaufsache vor, kann der Besteller Nacherfüllung (Mängelbeseitigung oder Ersatzlieferung) verlangen. Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Besteller bei einem nicht unerheblichen Mangel vom Vertrag zurücktreten, den Kaufpreis mindern oder Schadensersatz geltend machen. Die Abtretung von Ansprüche des Bestellers sind ausgeschlossen.

 

7.2 Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, sind weitergehende Ansprüche des Bestellers --gleich aus welchen Rechtsgründen—ausgeschlossen. Owp&s haftet daher nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind.

 

7.3 Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht, bei einer Haftung auf Grundlage des Produkthaftungsgesetzes, bei Personenschäden im Fall der auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.

§ 8 Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von persönlichen Informationen unserer Kunden

owp&s erhebt, verarbeitet und nutzt die personenbezogenen Daten des Bestellers im automatisierten Verfahren, soweit sie für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung des Vertrages erforderlich sind (Bestandsdaten), gemäß § 5 Abs. 1 TDDSG / § 14 Abs. 1 MDStV. Ferner erhebt, verarbeitet und nutzt owp&s Nutzungs- und Abrechnungsdaten des Bestellers gemäß § 6 Abs. 1 TDDSG / § 15 Abs. 1 MDStV.

§ 9 anwendbares Recht, Gerichtsstand

Es gilt Deutsches Recht unter Ausschluß des UN- Kaufrechts. Als Gerichtsstand wird München vereinbart.

§ 10 salvatorische Klausel

Sofern eine Bestimmung dieser AGB unwirksam ist, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die Vertragsparteien verpflichten sich in diesem Fall, die unwirksame Bestimmung gilt als durch eine solche Regelung zu ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtwirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken.

 

 

Home  |  FAQ |  Kontakt  |  WerbeartikelImpressum  |  AGB  |  Sprache  |  Sitemap